Malagaweb.com
English Deutsch Español

Der Transport in Malaga ist ziehmlich bequem und in der Innenstadt kann man praktisch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu Fuß besichtigen, da sich alle im Bereich des historischen Zentrums befinden. Der Bahnhof befindet sich neben dem Busbahnhof, von wo aus Busse zu vielen Orten in der ganzen Provinz fahren (www.estabus.emtsam.es). Das Netzwerk der Busse in Málaga Stadt ist umfassend und die meisten Linien fahren von 6:45 bis 23:00 Uhr. Es gibt auch drei Nachtbusse für Nachtschwärmer.

Die Züge in Málaga und ganz Spanien werden von RENFE, dem spanischen Bahnunternehmen betrieben. Von dem neuen Bahnhof Maria Zambrano gibt es Verbindungen nach Sevilla, Madrid und vielen anderen Reisezielen.

Der Bahnhof verfügt über eine große Tiefgarage und ein Einkaufszentrum, das mit seinem Freizeit- und Einkaufsangebot zu einem Anziehungspunkt dieses bevölkerungsreichen Viertels von Málaga wurde. Ende 2007 wurde die Strecke des neuen Hochgeschwindigkeitszuges AVE eröffnet, die eine sehr schnelle Verbindung zwischen Málaga, Córdoba und Madrid erlaubt. (www.renfe.es/cercanias/malaga/index_horarios.html )

Egal, ob man im AVE nach Málaga kommt oder mit dem Flugzeug zum Flughafen Málaga, man sollte planen, wie man sich in der Stadt und Umgebung bewegen und andere Orte besuchen möchte. Ein Mietwagen in Málaga ist ideal für die Fortbewegung sowohl in der Stadt als auch der Provinz.

Einmal in der Altstadt von Málaga angelangt, befinden sich alle interessanten Orte in angenehmer Entfernung zu Fuß. Das Picasso Museum, das animierte Nachtleben in Málaga und die meisten Hotels befinden sich in der Nähe. Es ist ebenso nur ein kurzer Spaziergang durch den Park Paseo del Parque, um an den Strand von La Malagueta zu gelangen.

Málaga sollte Schritt für Schritt, mit all ihren typischen Ecken und Straßen genossen werden. Frühaufsteher können den höchsten Punkt und Wahrzeichen der Stadt, den Gibralfaro, besuchen. Man kann entweder hinauflaufen oder den Wagen auf dem Parkplatz des Parador de Gibralfaro parken.

Zu Ihren Füssen liegt die Küste von Málaga im Morgendunst. Von hier aus sieht man den Sonnenaufgang an der östlichen Küste und aus der Entfernung kann man beobachten, wie die Stadt zum Leben erwacht. Zur Stärkung kann man einen Kaffee auf der Terrasse des Parador trinken. Wer die Festung besichtigen möchte, kann sich Zeit lassen, da es erst um 9:00 Uhr seine Tore öffnet.

Wer Málaga im Auto besichtigt, kann sich anschließend Richtung Paseo Marítimo und der Innenstadt begeben. Ein guter Ort, um das Auto zu parken ist der Paseo de la Farola; hauptsächlich deswegen, da es ein idealer Platz ist, um einen angenehmen Spaziergang entlang des Meeres und des Hafens zu genießen während die Sonne noch nicht vom Himmel brennt. Der Paseo del Parque ist das wahre Herz der Stadt mit vielen Brunnen und subtropischen Pflanzen. Der Park befindet sich in der Nähe der größten Fußgängerzone der Stadt, der Calle Larios. Die Altstadt genießt man ohne Autos umso mehr.

Alternative Routen in der Stadt Málaga beinhalten eine neue Sektion des Rathauses mit sechs Themenrouten, um die Stadt zu Fuß kennenzulernen. Auf der offiziellen Webseite www.malagaturismo.com kann man die Routen mit Hilfe von Plänen, Informationen, Fotos und Videos planen und Stadtpläne herunterladen.

Wer gerne ein anderes Transportmittel ausprobieren möchte, kann sich auch für eine geführte Tour durch Málaga mit Pferd und Kutsche entscheiden. Die Fahrt dauert etwa 45 Minuten und führt durch die historische Altstadt.

Die örtliche S-Bahn besteht aus einer einzigen Linie, deren Endstationen Málaga und Fuengirola sind. Die Bahn hat 15 Haltestellen entlang der Haupturlaubsorte der westlichen Costa del Sol, wie zum Beispiel Torremolinos und Benalmádena. Die Züge fahren alle halbe Stunde, von 6:30 bis 22:30 Uhr.

Wer weiter hinaus will, braucht ein gutes Transportmittel, das Sie zum Herzen des Ortes bringt, den Sie besuchen möchten. Die westliche Costa del Sol von Guadalmar nach Fuengirola hat gute Bus-und S-Bahnverbindungen. Die Unbequemlichkeiten beginnen nach Fuengirola, da es keine Zugverbindung zu Orten wie Marbella oder Estepona gibt.

Weiterhin sind Dörfer im Landesinneren wie Mijas oder Ronda nur mit dem Bus zu erreichen und die Entfernung, Wartezeiten und das Unbehagen der vielen Kurven sind ein Nachteil dieses Transportmittels.

An der Ostküste sieht es sogar noch schlechter aus und in Richtung Velez und Nerja gibt es noch nicht einmal einen Zug.

Andererseits hat die Provinz gute Straßenverbindungen. Richtung Marbella führen die alte Nationalstraße N-340 und die Autobahn A-7, die auch Richtung Nerja führt.

Deshalb, um durch die Provinz zu fahren, empfehlen wir einen Mietwagen in Málaga.  Malagacar.com zum Beispiel liegt gleich neben dem Flughafen und die Kunden werden an der Ankunftshalle abgeholt.

Málaga Entfernungen

Wer gerne Ausflüge in eine andere Stadt unternehmen möchte, findet hier die ungefähre Entfernung und Reisezeit im Auto von Málaga Stadt aus:

Ronda: 117 km (1 ½ Std.); Antequera: 53 km (40 Min.); Fuente de Piedra: 71 km (50 Min.); Nerja: 76 km (45 Min.); Torremolinos: 17 km (12 Min.); Benalmádena: 25 km (20 Min.); Marbella: 59 km (45 Min.).

Und wer gerne einem längeren Streifzug durch Andalusien unternehmen möchte, findet hier noch weitere Entfernungen:

Sevilla: 212 km (2 ½ Std.); Huelva 305 km (3 ½ Std.); Cordoba 160 km (2 Std.) und Granada 134 km (1 ½ Std.).



Get a Quote
Car hire Malaga Flughafentransfers Malaga