Cortijo Jurado, eine Geschichte über Mysterien in Málaga

Bald ist Halloween und aufgrund des Erfolgs des vorherigen Eintrags zu Rätselhaften Geschichten in Málaga habe ich mich entschlossen, einen zweiten Teil hinzuzufügen. Ich erzähle Ihnen von Cortijo Jurado, einer Hacienda aus dem 19. Jahrhundert.

Es befindet sich in Campanillas, einem Viertel am Stadtrand von Málaga und ist ein Gebäude, hinter dessen Mauern sich Geheimnisse verbergen. Dieser Ort war so lange Gegenstand von Legenden wie ich mich erinnern kann. Das Gebäude erschien auch in den wichtigsten Fernsehsendungen über Rätselhaftes in Spanien, wie zB. Cuarto Milenio von Iker Jimenez.

Iker Jimenez sagte einmal: „Die Legende ist manchmal der einzige symbolische Weg, um eine Wahrheit auszusprechen, die über Jahre hinweg weitergeben wird„. Welche Wahrheit würde hinter dieser ganzen Legende stehen?

Cortijo Jurado in Málaga

Majestätisch auf einem Hügel erheben sich die Ruinen des Cortijo Jurado. Was einst zwei der reichsten Familien Málagas beherbergte, ist nun Teil eines mysteriösen Bildes. Viele Menschen kommen jeden Tag an dem Haus vorbei, das sich an einer stark befahrenen Straße befindet; Ich weiß nicht, wie viele von ihnen einen Blick darauf werfen. Mich interessieren die Geheimnisse des Hauses, vergessen oder vielleicht begraben von einer unersättlichen Zeit, die nichts intakt hinterlässt.

Cortijo Jurado in Málaga
Von der Straße aus sehen Sie das Landhaus in Campanillas.

Vor Jahren war die Landschaft anders, die Essenz des Ortes hat zweifellos das Gebiet geprägt. Die Form des Landhauses strahlt mit einer ungewöhnlichen Intensität auf den Rest der Landschaft. Es lädt uns ein, etwas mehr über seine Vergangenheit zu erfahren, die Fakten zu untersuchen, als ob man die verborgene Wahrheit hinter der ganzen Legende entschlüsseln könnte.

Geschichte des Cortijo Jurado

Vom genauen Jahr seiner Konstruktion wissen wir wenig, die Dokumente, die es bestätigen konnten, sind im Laufe der Zeit verloren gegangen. Volkstümlich wird erzählt, dass es zwischen 1830 und 1840 von einer der reichsten Familien Málagas, der Heredia, erbaut wurde.

Heredia-Familie in Cortijo Jurado
Tula hatte eine hölzerne Hand, wie auf dem Foto zu sehen ist. Viele glauben, dass sie im Turm eingesperrt gestorben ist, aber sie hat geheiratet und hatte ein normales Leben

Das Glück lächelte der Heredia-Familie nicht immer zu. Sie kamen aus La Rioja und konnten ihre Zukunft in Málaga aufbauen; Aufgrund wirtschaftlichen Drucks verkauften sie das Anwesen 1925 an die Larios, eine weitere wohlhabende Familie in Málaga. Die Familien Heredia und Larios pflegten eine enge Freundschaft sowohl persönlich als auch geschäftlich; beide kamen aus der gleichen Region in La Rioja. Sie waren Teil der Bourgeoisie der Provinz; letztere hatten ein anderes Landhaus nur 2 Kilometer von diesem entfernt.

Ein vergnüglicher Nachmittag
Ein vergnüglicher Nachmittag in Cortijo Jurado.

Nach den Larios kaufte die Familie Quesada das Anwesen. Später im Jahr 1952 wurde ein Arzt aus Valladolid zum neuen Besitzer, der Dank seines guten Reichtums Teil der Geschichte dieses Landhauses wurde, obwohl er nie dort lebte.

Die letzten Bewohner dieses Gehöfts waren schließlich die Familie Vega Jurado, die sie 1975 erwarb und von der der Name „Cortijo Jurado“ stammt. Im Jahr 2000 wurde sie von einem Unternehmen für den Bau eines Luxushotels erworben, aber die Arbeiten wurden nie beendet und lieferten dem Cortijo Jurado neue Legenden. Ich erinnere mich, dass ich im Unterricht Geschichten von den paranormalen Erfahrungen der Arbeiter oder von neugierigen Menschen gehört habe, die in tiefe Löcher im Boden gefallen sind; ich nehme an es, war Klatsch, da ich nie etwas Offizielles darüber gelesen habe.

Legenden und Verschwundene

Die Legende beginnt nach dem Tod des Patriarchen der Familie Heredia. Mit den neuen Erben des Eigentums begannen junge Mädchen in der Umgebung zwischen 1890 und 1920 zu verschwinden; Sie wurden ermordet, nachdem sie angebliche Demütigungen und Rituale satanischer Art erlitten hatten. Einige der jungen Leichen wurden später am Ufer des Flusses Campanillas unweit des Landhauses gefunden.

Der Lauf der Zeit ist unerbittlich
Der Lauf der Zeit ist unerbittlich, obwohl man immer noch die Schönheit und Stattlichkeit dieser Konstruktion spüren kann.

Im Mittelpunkt stand die Familie Heredia, die angeblich mittels ihrer Freundschaften in Frankreich und England satanische Praktiken einfühtren. Es wurde vermutet, dass die Opfer durch geheime Tunnel transportiert wurden und dass im Untergrund des Landhauses Foltermaschinen versteckt waren, die vielleicht in der Vergangenheit von der Inquisition benutzt wurden.

Ursprung der Legende

Der Ursprung der Legende stammt von einigen der Arbeiter des Anwesens und später von Manuel Martín, einem junger Mann, der sich 1942 als mutigen Akt vor seinen Freunden in einen der Tunnel begab. Das Landhaus war zu dieser Zeit ab und zu bewohnt; es war bereits mit dunklen Legenden umgeben, die von einigen verbreitet wurden waren, die dort arbeiteten.

Nachdem, was der junge Mann von seinem heimlichen Streifzug erzählte, fand er einen Raum mit Foltermaschinen und verstreuten Knochen. Aus Angst rannte er davon, in einer Panik die nie wieder fühlte; es war ein Moment, der immer sein Blut gefrieren liess, wenn er sich daran erinnerte. Dieser Junge hat im Laufe der Jahre die gleiche Aussage beibehalten, laut Nachbarn und Forschern, die ihn kannten.

Zu dieser Zeit glaubte niemand dem 18-Jährigen und man dachte, er sei ein Opfer der dunklen Legende des Landhauses geworden; ein junger Mann, beeinflusst von den dunklen Geschichten des Ortes, die erzählt wurden?

Unterirdische Gänge des Cortijo Jurado

Es entspricht der Wahrheit, dass das Gebäude Keller und Gänge hat, die möglicherweise mit dem nahe gelegenen Cortijo de Colmenares in Verbindung stehen, dem heutigen Guadalhorce Golf Club und ehemalige Residenz der Larios aus dem 18. Jahrhundert.

Nicht wenige bürgerliche Haciendas hatten Tunnel, die sie miteinander verbanden. Tatsächlich hatte ich die Gelegenheit, alte britische Haciendas mit komplexen unterirdischen Labyrinthen mit den Resten satanischer Rituale zu sehen; eine Praxis, die unter der damaligen Bourgeoisie anscheinend üblicher ist als wir glauben.

Einige Legenden entwickeln sich mit echten oder falschen Ereignissen; das geschah auch mit Cortijo Jurado, wir wissen nicht, in welchem Umfang es wahr ist. Die Geschichte besagt, dass der Untergrund während der Arbeiten am Cortijo Colmenares einen schweren Lastwagen verschluckt hat. Danach wurde die offene Stelle schnell mit Beton bedeckt; wer weiß, um nicht die Namen solch berühmter Persönlichkeiten der Geschichte Málagas zu beschmutzen oder einfach nur um zu vermeiden, dass die Arbeiten zu lange dauerten.

Was ist wahr an dieser Legende? Fakt ist, dass die unterirdichen Gänge existieren und vom Stall des Landhauses zu erreichen sind, es gibt visuelle Beweise dafür. Unglücklicherweise werden diejenigen, die sich ins Innere wagen, auf eine Betonmauer stossen, die sogar mit einer Hacke nicht zu überwinden ist. Es scheint, dass die Besitzer des Landhauses es um 1950 geschlossen haben und hinter diesen dicken Mauern einen Teil des Geheimnisses des Landhauses begruben.

unterirdische Tunnel und DurchgängeIn dem Buch, das ich am Ende dieses Artikels zitiere, forscht der Autor und scheint Hinweise zu finden, aber am Ende stellt er keinen greifbaren Beweis vor. Es ist der Leser, der sich schliesslich seine eigene Meinung bilden muss.

Paranormale Ereignisse

Um die Sache noch schlimmer zu machen, müssen wir der Legende eine Anzahl paranormaler Ereignisse hinzufügen, die dort stattgefunden haben. Es gibt unzählige elektronische Sprachaufnahmen, in denen man rätselhafte Stimmen ohne bestimmte Herkunft hören kann. Nicht selten scheinen diese Stimmen mit kristalliner Klarheit mit den Anwesenden zu kommunizieren.

Es gibt Zeugnisse über eine Gestalt, die sich auf dem Hof materialisierte; ein Bereich, wonach sich den gleichen Stimmen zufolge Körper mehrere Meter unter der Erde befinden.

Es gibt keinen Mangel an Personen, die behaupten, eine Figur in einem der Türme des Landhauses gesehen zu haben.

Ein verfluchter Kurzfilm

Im Jahr 2000 versuchte Jorge Rivera in Cortijo Jurado einen Kurzfilm über Lovecraft zu drehen. Unfälle, Brände und andere Unglücke machten es letztlich unmöglich den Film zu beenden.

Nach dem Filmen fiel einer der Schauspieler durch die Mulde eines Aufzugs; später, nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen wurde, verschwand er und niemand hörte mehr von ihm. Während des Filmens entluden sich die Batterien des Geräts.

Probleme mit den Festplatten und beschädigte Bilder ließen sie schliesslich aufgeben.

Cortijo Jurado en 2018
Cortijo Jurado en la actualidad.

Weitere Information

Nicht viele Menschen wissen, dass im Keller des Hauses ein Krankenhaus und ein Gefängnis untergebracht waren. Viele Menschen verloren hier ihr Leben während des Bürgerkrieges.

Es gibt jede Menge Informationen, auch die Familiengeschichte ist sehr interessant. Vielleicht für eine zukünftige Aktualisierung oder für das nächste Halloween.

Für diejenigen, die Spanisch lesen können und tiefer in das Thema eintauchen möchten, empfehle ich dieses Buch. Es enthält eine vollständige Untersuchung des Cortijo Jurado, Geschichten, paranormale Ereignisse und sogar einen Besuch des Cortijo Colmenares, auf der Suche nach Spuren der unterirdischen Tunnel.Ich verlinke die übersetzte Version, kopieren Sie den Text und klicken Sie nicht auf den Link, wenn Sie Spanisch verstehen:

https://es.scribd.com/document/17224776/Cortijo-Jurado-I

Wenn Sie mehr über die Geschichte der ersten Familie wissen möchten, die dort lebt, und Spanisch kein Problem für Sie ist, empfehle ich Ihnen“ „Memorias de una nieta de don Juan Manuel Agustín Heredia“ (Erinnerungen einer Enkelin von Don Juan Manuel Agustín Heredia) zu lesen. Es befindet sich in der Generalbibliothek der Universität von Málaga.

Follow us

Raul GT

Reiseblogger, Webentwickler und Content-Editor. Autor vieler Reiseführer und Tipps über Andalusien, Malaga und Spanien.
Raul GT
Follow us
Share this article:

Veröffentlicht von

Raul GT

Reiseblogger, Webentwickler und Content-Editor. Autor vieler Reiseführer und Tipps über Andalusien, Malaga und Spanien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.