Tapas in Malaga

Traditionell besteht die übliche Art und Weise des Verzehrs von Tapas darin, eine oder zwei pro Bar zusammen mit einem Getränk zu sich zu nehmen und dann das Lokal zu wechseln und den Prozess anderswo zu wiederholen. Dieser ambulante Konsum (eine Bar, Verzehr, eine weitere Bar) wird auf Spanisch als „Tapeo“ oder „Tapas essen gehen“ bezeichnet und kann so lange dauern, wie Appetit vorhanden ist oder die Bars geöffnet sind. In vielen Regionen Spaniens ist es sehr üblich, zum Essen oder zum Abendessen am Wochenende auf der Basis von Tapas zu gehen.

Spanisches Sardellen mariniert in Essig

Der Ursprung der Tapas hat diverse Erklärungen. Eine berichtet davon, dass König Alfonso X sich von einer Krankheit erholte, indem er Wein und kleine Happen zwischen den Mahlzeiten zu sich nahm. Nachdem er wieder gesundet war, wurden die Tavernen angewiesen, keinen Wein auszuschenken, wenn er nicht von einem kleinen Snack oder Tapa begleitet wurde. Anderen Quellen zufolge waren die originalen Tapas Brot oder Schinkenscheiben, mit denen die Besucher der andalusischen Tavernen ihre Weingläser bedeckten, um den süßen Sherrywein vor Weinfliegen zu schützen. Der Schinken, der normalerweise benutzt wurde um den Sherry zu bedecken, ist sehr salzig und aktiviert den Durst. Dies gab den Anstoß für die Kreation einer umfangreichen Auswahl von Tapas, um so den Alkoholverkauf zu erhöhen. Die Tapas wurden in Laufe der Zeit genauso wichtig wie der Wein. In großen Teilen Spaniens wird die Tapa separat vom Getränk berechnet, doch in manchen Städten ist sie gratis, wie zum Beispiel in Almería, Córdoba, Granada und Jaén und die Einheimischen sind dort daran gewöhnt, auswärts zu snacken, bis zu dem Punkt, dass der Erfolg einer Bar zu einem großen Teil auf der Qualität und Menge der Tapas beruht.

In Málaga und den umliegenden Urlaubsorten existiert eine große Anzahl von Bars, in denen Sie zusammen mit Einheimischen die enorme Vielfalt warmer oder kalter Snacks genießen können. In Málaga Stadt sind vor allen das historische Zentrum um die Calle Larios und die Meerespromenade um La Malagueta zum Tapas essen zu empfehlen.

Raul GT
Follow us

Raul GT

Reiseblogger, Webentwickler und Content-Editor. Autor vieler Reiseführer und Tipps über Andalusien, Malaga und Spanien.
Raul GT
Follow us
Share this article:

Veröffentlicht von

Reiseblogger, Webentwickler und Content-Editor. Autor vieler Reiseführer und Tipps über Andalusien, Malaga und Spanien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.