Alhambra von Granada: Tausend und eine Nacht

Alhambra GranadaEs ist mehr als 500 Jahr her, seitdem der letzte “Maure” von den Katholischen Königen aus der Alhambra vertrieben wurde. Die Rote Festung, Al-Hamra, war für über 200 Jahre die letzte Bastion des Nasriden Königreichs in Al-Andalus, auf einem Hügel gelegen, mit den schneebedeckten Gipfeln der Sierra Nevada als Hintergrund.

Wer heutzutage durch die schönen ummauerten Anlagen spaziert, kann noch immer die Magie der vergangenen Tage dieses Bauwerks spüren, das sowohl Königspalast als auch militärische Festung während der Nasriden Dynastie war.

Die Alhambra ist ein Spiegelbild dieser Nasriden Kultur, dem letzten Arabischen Königreich der Halbinsel, in dem Künstler und Intellektuelle Zuflucht suchten während sich die Reconquista über Al-Andalus ausbreitete. In der Mitte des 13. Jahrhunderts von Mohamed I erbaut, erweiterten seine Nachkommen später die Medina (Stadt) und verstärkten die Verteidigungsanlage.

Das Innere der Paläste entzückt mit exquisiter Schönheit und kundet von einem großartigen arabischen künstlerischen Geschick zu dieser Zeit. Die Nasriden waren ebenso wahrhafte Architekten in der Konstruktion von Bewässerungssystemen und fließendem Wasser, dessen sanftes Murmeln auf dem gesamten Gelände gegenwärtig ist in Form von Brummen, Bassins und Wasserläufen.

Im Jahre 1492 fiel die Alhambra in die Hände der Katholischen Könige und die Legende besagt, dass der letzte König von Granada, Boabdil, auf dem Weg ins Exil in Richtung Küste auf einem Berg rastete und auf Granada und die Alhambra zurücksah und zu weinen begann. Der Ort heißt noch heute „Der Seufzer des Mauren“.

Gründe für einen Besuch der Alhambra

Der Besuch der Alhambra ist zweifellos eine der empfohlenen Aktivitäten, die Sie bei einem Besuch in Südspanien nicht verpassen sollten, aber warum ist die Alhambra in Granada so berühmt? Schauen wir uns einige der Gründe an.

Es ist eine Gruppe von Palästen und Gärten im Herzen von Granada. In seinem Inneren befanden sich der Monarch und der nasridische Hof von Granada. Sein Inneres hat eine der besten Darstellungen der andalusischen Kunst.

Ich werde keinen vollständigen und detaillierten Führer zur Alhambra erstellen, vor allem, weil ich hier bereits einen gemacht habe, und Wikipedia Details zu jedem der Aufenthalte und ihrer Geschichte. Ich werde Ihnen einige der Besonderheiten dieses großen Denkmals erläutern und Ihnen erklären, warum es eines der meistbesuchten in Spanien ist.

Nasriden-Paläste

In diesem Bereich finden Sie einige Darstellungen der andalusischen Kunst, ein Beispiel für die Meisterschaft der alten Handwerker, die in diesem Gebiet gearbeitet haben.

Die Muqarnas und die exquisite Dekoration der Säulen suggerieren uns die große Sorgfalt und Liebe zum Detail, die die Handwerker in der Vergangenheit walten ließen. Die Muqarnas sind Prismen, die von einer Oberfläche hängen und Stalaktiten ähneln.

Detalles interior alhambra
Die Dekoration der Alhambra ist bis ins kleinste Detail durchdacht.

Der Löwenhof stellt das von den Muslimen erträumte Paradies und einen der Höhepunkte der Nasridenkunst dar. Es hat einen rechteckigen Grundriss, der von einer Kolonnade umgeben ist, die einen detaillierten Bogen mit geometrischen und kalligraphischen Verzierungen trägt.

Patio de los Leones
Der Brunnen im Hof der Löwen wird von 12 Löwen gehalten, die bereit sind, den Sultan zu verteidigen.
Detalle de decoración en Alhambra
In jeder Ecke dieses Denkmals erwarten uns dekorative und architektonische Elemente von großer Schönheit.

Generalife: Traumgärten

Villa umgeben von Gärten und ursprünglich von den andalusischen Königen als Rückzugs- und Erholungsort genutzt. Sie wurden im 12. und 14. Jahrhundert erbaut und sind ein Ort zum Bummeln; ihr Bau wurde von der Alhambra getrennt.

Generalife en GranadaBei einem Spaziergang durch die Gärten finden Sie zwei verschiedene Räume, den Patio de la Acequia und den Patio del Ciprés de la Sultana.

Erfahren Sie mehr Geschichten und Legenden über die Alhambra

Wer die Geschichten und Legenden dieses lange verloschenen Königreichs mag, kann die Geschichten von der Alhambra von Washington Irving lesen, der im Jahr 1829 nach Granada reiste und für vier Monate in der Alhambra lebte und die Geschichten seiner Sammlung schrieb. Dieses Buch war teilweise verantwortlich für die Wiederentdeckung einer verfallenen Alhambra nach den napoleonischen Kriegen.

Heute gehört die Alhambra zum Weltkulturerbe und ist eines der meist besuchten Bauwerke Spaniens. Wer in mittelalterliche arabische Geschichten eintauchen möchte, findet auf diesem Link die „Geschichten der Alhambra“ von Washington Irving. Sehr zu empfehlen!

Follow us

Raul GT

Reiseblogger, Webentwickler und Content-Editor. Autor vieler Reiseführer und Tipps über Andalusien, Malaga und Spanien.
Raul GT
Follow us
Share this article:

Veröffentlicht von

Reiseblogger, Webentwickler und Content-Editor. Autor vieler Reiseführer und Tipps über Andalusien, Malaga und Spanien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.