Malagaweb.com
English Deutsch Español

Huelva befindet sich im Südwesten der Iberischen Halbinsel. Die Hauptstadt der Provinz, Huelva, befindet sich an der Küste im Süden, zwischen den Flüssen Tinto und Odiel, 620 km vom Madrid entfernt, ungefähr 90 km von Sevilla und 100 km von Faro (Portugal).

Die Stadt Huelva ist eine der weniger bekannten Hauptstädte Andalusiens. Die Provinz ist umgeben im Norden von der Provinz Badajoz, im Süden vom Atlantischen Ozean, im Osten von Sevilla und im Westen von Portugal. Diese strategische Position für den Handel und der Reichtum der Provinz haben dazu geführt, dass sich viele Zivilisationen hier niedergelassen haben. Huelva ist eine der ältesten Siedlungen im Westen und über 5000 Jahre alt. Ende des 15. Jahrhunderts war die Provinz Heimat eines wichtigen historischen Ereignisses: der Entdeckung Amerikas, da der Hafen von Palos der Schauplatz der Abreise von Kolumbus in die neue Welt war.

Die hauptsächlichen ökonomischen Aktivitäten der Stadt haben mit der Chemieindustrie und der Fischerei zu tun. Der Hafen von Huelva hat einen herausragenden Platz in der "Ruta del Marisco" (Route der Meeresfrüchte) und ihre Seefrüchte genießen eine besondere Vorliebe.

Huelva Verbindungen

Durch die Autobahn V Centenario, die A-49, ist Huelva direkt mit der Hauptstadt Andalusiens, Sevilla, verbunden. Die Tourismusorte in Huelva sind nur wenige Kilometer vom Flughafen Faro in Portugal entfernt. Die Hauptstadt der Algarve befindet sich nur 50 km von der Provinzgrenze von Huelva (Ayamonte).

Die Provinz Huelva unterteilt sich in drei Hauptregionen: Die Sierra de Aracena, Andévalo und die Küste. Die langen Inlandsstraßen haben eine Nord-Süd-Achse und verbinden die Provinz mit der Extremadura; andere Straßen verbinden Sevilla und den Rest von Andalusien mit Portugal: Im Norden führt die N-433 Sevilla-Lisabon durch den Naturpark der Sierra Aracena und im Süden verläuft die Autobahn E-1 /A-49 Sevilla-Faro.

Zugverbindungen verbinden durch den Hochgeschwindigkeitszug AVE in Sevilla die Provinz Huelva mit Madrid.

Unternehmungen in Huelva

Huelva ist eine angenehme Provinz mit großartigen Stränden, fantastischen Meeresfrüchten und einer herausragenden Provinz, mit einem reichhaltigen Angebot in Bezug auf Gastronomie, Landschaften, Handwerk, Legenden, Kultur, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Wanderwege, Gebräuche und einem diversem Ökosystem von Marschland bis hin zu Bergen und Minen.

Huelva ist eine der Provinzen Spaniens mit einem geringen Anteil von Urbanisierung der Küsten, mit 122 km langen weisen Sandstränden eingerahmt von grünen Pinienwäldern.

Obwohl der Großteil der Altstadt von Huelva im Erdbeben von Lisabon 1755 zerstört wurde, gibt es einige Monumente, die einen Besuch wert sind, wie etwa das Rathaus, Theater, der alte Bahnhof, Paläste und Gutshäuser aus dem frühen 20. Jahrhundert wie der Palacio Mora Claros, das archäologische Museum, die Kathedrale; die Kirchen San Pedro, La Concepción, Nuestra Señora de la Cinta, la Milagrosa, la Soldedad; das Pier des Flusses Tinto; das Arbeiterviertel aus dem frühen 20. Jahrhundert; Casa Colon und das Kolumbus Monument.

Das Kloster La Rabida ist eines der bedeutendsten historischen Monumente der Provinz Huelva, da es direkt mit der Entdeckung Amerikas in Verbindung steht. Hier hielt sich Kolumbus auf, bevor er zu seiner Reise aufbrach und erhielt wichtige Unterstützung von Seiten der Mönche, um die katholischen Könige von der Finanzierung der Mission zu überzeugen.

Wir empfehlen, die Sonnenuntergänge nicht zu vermissen. Vom Cabezo del Conquero, dem Santuario de la Cinta oder von der Terrasse des Aqualon im Hafen kann man einen großartigen Ausblick genießen.

In der Nähe der Stadt befindet sich der Parque Moret, der mit 70 Hektar der größte suburbane Park Andalusiens ist.

Sie können sich auch an den einzigen Strand der Stadt begeben, der sich im Herzen des Naturgebietes des Odiel Marschlandes befindet, la Playa del Espigón.

Golf in Huelva

Huelva ist die Wiege des "ersten Golf": Mittlerweile ist so einige Zeit vergangen, seitdem die Englischen Minenarbeiter, die in den Minen des Rio Tinto in Huelva arbeiteten, den ersten Golf Club der Halbinsel gründeten. Da es möglich ist, diesen Sport während des ganzen Jahres zu praktizieren, hat sich Golf in Huelva sehr schnell entwickelt. In Meeresnähe und eingebettet in Naturgebiete liegen die Golfplätze Isla Canela, Islantilla, Nuevo Portil, Dunas de Doñana und Bellavista.

Der Radweg führt von Huelva bis Punta Umbria und bietet einen guten Ausflug für Rad, Skates oder zu Fuß. Ein etwas anderer Ausflug ist eine Kanufahrt nach Punta Umbria, entlang des Flusses, der Flussmündung und des Marschlands des Odiel.

Es gibt diverse Unternehmen, die Freiluftaktivitäten organisieren wie etwa Tauchkurse, tauchen, klettern, wandern oder Segelkurse.

Veranstaltungen in Huelva

Vom folkloristischen und kulturellen Gesichtspunkt gibt es vier herausragende Veranstaltungen, die nicht versäumt werden sollten:

Semana Santa (Osterwoche) Prozessionen im März oder April, El Rocio (ein bunter folkloristisch-religiöser Event) um den 20. Mai, die Fiestas Colombinas (zu Ehren von Christoph Kolumbus) im August und das Festival del Cine Iberoamericano (Iberoamerikanisches Filmfestival) im November.

El Rocio im Nationalpark von Doñana gelegen ist ein Pilgerort für tausende von Anhängern der Virgen del Rocio, wo eine der weltweit wichtigsten und lebhaftesten Pilgerreisen gefeiert wird, mit geschmückten Pferden und Karossen.

Einkaufen in Huelva

Die Stadt Huelva hat ein großes Einkaufsangebot: Traditionelle Geschäfte, Märkte und Einkaufszentren. Viele der traditionellen Geschäfte befinden sich in dem sogenannten Centro Comercial Abierto, in den Straßen und Fußgängerzonen der Altstadt. Der traditionelle Straßenmarkt findet freitags statt, in Recinto Colombino in der Nähe des Hafens und ist ein weiterer populärer Punkt für Einkäufe in der Stadt Huelva.

Nachtleben in Huelva

In Bezug auf Nachtleben hat Huelva wenig im Vergleich mit anderen andalusischen Städten wie Sevilla, Granada und Málaga zu bieten. Während der Sommermonate findet das Nachtleben hauptsächlich in Punta Umbria statt.

In Huelva Stadt befinden sich die meisten Bars entlang der Straßen calle Pablo Rada, calle Aragon, calle Martín Alonso Pinzón, Avenida Federico Molina, westlich der Plaza de San Pedro und um die Plaza de la Merced. In der Bar 1900 in Sor Ángela de la Cruz kann man sein Getränk zusammen mit Büchern und Kunstaustellungen genießen. Nordwestlich des Zentrums, im Viertel Molino de la Vega, befindet sich die Konzerthalle Sala de la Nave in der calle Fuenteheridos. Hier gibt es alle Arten von Konzerten wie etwa Jazz, Flamenco, Hip-Hop und Rockbands.

Für Flamenco-Liebhaber bietet die Stadt Huelva zahlreiche Peñas:

Peña Flamenca de Huelva, zwischen der Avenida Andalucía und Plaza Paco Toronjo. Peña Flamenca Femenina in der calle Ruiz Picasso. Peña Flamenca La Orden in der calle Diego Morón. Peña Flamenca Las Colonias in der Avenida Cristóbal Colon und die Peña Flamenca Higueral in der calle El Granado.

Huelva Gastronomie

Die verschiedenen Kulturen, die sich in der Provinz niedergelassen haben, haben eine äußert reichhaltige und vielfältige Gastronomie entwickelt. Abwechslung ist das herausragende Element, da jede Region und Stadt ihre eigene Repräsentation hat, obwohl es etwas Übereinstimmung darüber gibt, dass Schinken und Meeresfrüchte die Hauptakteure sind. Die Provinz Huelva ist berühmt für die Qualität von sowohl Meeresfrüchten als auch Fisch. Da es eine Küstenstadt ist, gibt es sehr frischem Fisch auf dem Markt.

Ein typisches Gericht sind Papas con chocos (Kartoffeln mit Tintenfisch), das man in jedem Restaurant findet und das eines der besten Gerichte der Küste Huelvas ist.

Huelva Strände

Die Küste von Huelva ist eines der attraktivsten Reiseziele in Südspanien. Die Strände zeichnen ein Profil von weißen Sandstränden, die von Pinienwäldern eingefasst sind. Die Küste besteht aus elf Gemeinden: Aljaraque, Almonte, Ayamonte, Cartaya, Huelva, Isla Cristina, Lepe, Moguer, Palos de la Frontera, Punta Umbria, Villablanca.

Routen und Naturgebiete in Huelva

In Bezug auf Ausflüge, ist eine Möglichkeit, die versteckten Strände Huelvas zu entdecken. Oder folgen Sie den Spuren von Christopher Kolumbus von Huelva nach Moguer, entlang La Rábida und Palos de Frontera; entdecken Sie die Minen von Rio Tinto oder das rote Schloss von Niebla.

Es gibt auch viele Routen wie etwa die Wein Route (Ruta del Vino), die Dolmen Route (Ruta de los Dolmenes), die Schlösser Route (Ruta de los Castillos) oder besuchen Sie die Bergdörfer Aracena, Alajar, Cortegana oder Jabugo.

Die Naturgebiete sind ebenfalls eine gute Option; nicht umsonst ist ein Drittel der Provinz als geschütztes Gebiet ausgezeichnet. Voran liegen der Doñana National Park und der Naturpark Sierra de Aracena y Picos de Aroche, doch es gibt noch mehr: das Odiel Marschland, das Marsch der Isla Cristina, das Marsch von Piedras, El Rompido und Los Enebrales.

Die Gegend von Doñana ist eines der wichtigsten natürlichen Gebiete der Welt und in den über 100.000 Hektar geschützten Landes befindet sich der Doñana National Park.

Zur ökologischen Wichtigkeit von Doñana gesellen sich die anderen Feuchtgebiete in der Provinz wie das Odiel Marschland, das aufgrund seiner ökologischen Wichtigkeit geschützt ist und sich in geringer Entfernung von Huelva Stadt befindet.

Das Naturgebiet des Odiel Marschlandes ist die größte Flussmündung der Halbinsel und eine der produktivsten in Europa. Sierra de Aracena y Picos de Aroche befindet sich im Norden der Provinz Huelva: Üppige Wälder und endlose Wiesen mit vereinzelten weißen Dörfern, mit jahrhundertealter Architektur und Geschichte. Hier gibt es zahlreiche Schlösser, da die Gegend während des Mittelalters der Schauplatz von Grenzkriegen mit Portugal war.

Im Herzen der Berge der Sierra de Aracena werden die besten spanischen Schinken erzeugt, unter anderem auch der famose "Pata negra". Ebenso gibt es auch einen Tourismuszug, der 12 km entlang der Minen des Rio Tinto in historischen Waggons fährt.

Dieses mineralreiche Land hat ebenso einen unermesslichen Reichtum an Natur, historischer Vergangenheit und Archäologie. In der Gegend von El Pozuelo gibt es viele Dolmen und Überreste der Kultur der früheren Einwohner dieses Landes. Bis zu 49 megalithische Orte können in der Dolmen Route besichtigt werden, die im Centro de Interpretación in Zalamea la Real beginnt. An der nördlichen Grenze der Gegend befindet sich die älteste Stierkampfarena Spaniens. Dieses Nationalmonument befindet sich in dem ebenso malerischen Städtchen Campofrio.

Tipps für Touristen

Um die Minen des Rio Tinto zu besuchen empfehlen wir einem Mietwagen in Huelva oder den öffentlichen Bus. Die Aussicht über die Berge von der Straße Richtung Riotinto ist wunderschön und Sie werden diesen Ausflug auf alle Fälle genießen; es ist nicht schwer, nach Rio Tinto in Nerva zu gelangen.



Get a Quote
Car hire Malaga Flughafentransfers Malaga